Zweijährige Berufsfachschule

in der Trägerschaft der Stadt Frankfurt am Main


• Berufsrichtung sozialpflegerische und sozialpädagogische Berufe

oder

• Berufsfeld Ernährung und Gastronomie

 

Ziele

Ziel der zweijährigen Berufsfachschule ist die Vermittlung einer beruflichen Grundbildung in der Berufsrichtung sozialpflegerische und sozialpädagogische Berufe oder im Berufsfeld Ernährung und Gastronomie.
Mit dem Abschluss an der zweijährigen Berufsfachschule wird ein dem Mittleren Abschluss gleichwertiger Schulabschluss erworben.

 

Dauer und Gliederung der Ausbildung

Die Ausbildung erfolgt in Vollzeitform und dauert zwei Schuljahre

Der Unterricht gliedert sich in Fächer des allgemein bildenden Unterrichts (Deutsch, Englisch, Mathematik, Naturwissenschaften, Politik und Wirtschaft, Religion und Sport) und in den berufsbildenden Unterricht, der nach Lernfeldern organisiert ist.

Im ersten Jahr findet ein dreiwöchiges Betriebspraktikum statt.

Am Ende des zweiten Jahres wird eine Abschlussprüfung durchgeführt, die aus einer Projektprüfung sowie aus einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung besteht.

 

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt durch die bisher besuchte Schule bis spätestens zum 31. März und geht an die Beruflichen Schulen Berta Jourdan – Zweijährige Berufsfachschule – Adlerflychtstraße 24 in 60318 Frankfurt am Main. Der Anmeldung sind folgende Nachweise beizufügen:

a) Anmeldebogen der abgebenden Schule
b) Eignungsgutachten der Klassenkonferenz
c) Lebenslauf in tabellarischer Form
d) Lichtbild neuesten Datums
e) Das letzte Halbjahreszeugnis in beglaubigter Kopie oder, falls schon vorhanden, das Abschlusszeugnis.

 

Aufnahmevoraussetzungen

(1) a) qualifizierender Hauptschulabschluss oder
     b) Hauptschulabschluss .
         Dabei müssen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik die erbrachten Leistungen
         mindestens zweimal befriedigend (3) und keine Leistung schlechter als ausreichend (4) sein.
         Der Durchschnitt in den übrigen Fächern muss mindestens befriedigend (3) sein.

(2) Das 18. Lebensjahr darf bei Eintritt in die zweijährige Berufsfachschule noch nicht vollendet sein.

(3) Eine Eignung für die gewählte zweijährige Berufsfachschule muss vorliegen,
     nachgewiesen durch ein Gutachten der Klassenkonferenz der abgebenden Schule.

Bewerber / innen, die sich mit dem Halbjahreszeugnis der Jahrgangsstufe 9 bewerben, erhalten zunächst eine vorläufige Entscheidung, die bei Vorlage des Abschlusszeugnisses – spätestens eine Woche nach Erhalt dieses Zeugnisses – endgültig wird.

 

Schulbeginn

Jeweils nach den Sommerferien. Es gelten die hessischen Ferienregelungen.

 

Übergänge nach dem Besuch der zweijährigen Berufsfachschule

 

Stundentafel

1. Allgemeinbildender Unterricht

2. Berufsbildender Unterricht

Fächer

Wochenstunden

Lernfelder

Wochenstunden

Deutsch

4

Der Unterricht erfolgt nach Lernfeldern

14

Englisch

4

   

Mathematik

4

   

Naturwissenschaften

2

   

Politik und Wirtschaft

2

   

Religion

2

   

Sport

2

   

Summe

20

Summe

14

 

Wahlpflichtunterricht: 3 Wochenstunden, verteilt auf zwei Jahre.
Wahlunterricht: 3 Wochenstunden, verteilt auf zwei Jahre.
Betriebspraktikum: Für ein Betriebspraktikum, das in der Regel im 2. Halbjahr des ersten Jahres stattfindet, stehen aus dem Berufsbildenden Lernbereich 4 Wochenstunden zur Verfügung.

 

Ausbildungskosten

Für die Ausbildung werden keine Kosten erhoben, Lehr- und Lernmittel werden im Rahmen der vom Land Hessen zugewiesenen Mittel zur Verfügung gestellt. Für Verbrauchsmaterialien sowie für Unterhaltung der Berufskleidung ist ein Kostenbeitrag zu entrichten.

 

Berufsperspektiven

Die zweijährige Berufsfachschule Berufsrichtung sozialpflegerische und sozialpädagogische Berufe bereitet auf eine Ausbildung zur Staatlich geprüften Sozialassistentin / zum Staatlich geprüften Sozialassistenten vor , die wiederum entweder in der Ausbildung zur Staatlich anerkannten Erzieherin / zum Staatlich anerkannten Erzieher mündet, oder an die sich die Fachoberschule Fachrichtung Sozialwesen Form B mit dem Erwerb der Allgemeinen Fachhochschulreife anschließt.
Bei guten Leistungen kann auch nach der zweijährigen Berufsfachschule eine zweijährige Fachoberschule (Form A) z.B. in den Fachrichtungen Wirtschaft, Technik, Gestaltung oder Gesundheit besucht werden mit dem Ziel, die allgemeine Fachhochschulreife zu erwerben. Bei überdurchschnittlichen Leistungen ist eine Aufnahme in die Gymnasiale Oberstufe eines allgemeinen oder eines beruflichen Gymnasium möglich.

Die zweijährige Berufsfachschule Berufsfeld Ernährung und Hauswirtschaft bereitet auf eine Ausbildung zur Köchin / zum Koch, zur Restaurantfachfrau / zum Restaurantfachmann, zur Hotelfachfrau / zum Hotelfachmann, zur Fachfrau für Systemgastronomie / zum Fachmann für Systemgastronomie, zur Assistentin in der Systemgastronomie / zum Assistenten in der Systemgastronomie oder zur Fachkraft im Gastgewerbe vor.
Bei guten Leistungen kann auch nach der zweijährigen Berufsfachschule eine zweijährige Fachoberschule (Form A) , z.B. in der Fachrichtung Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Ernährung und Hauswirtschaft , besucht werden mit dem Ziel, die allgemeine Fachhochschulreife zu erwerben. Bei überdurchschnittlichen Leistungen ist eine Aufnahme in die Gymnasiale Oberstufe eines allgemeinen oder eines beruflichen Gymnasium möglich.

 

Externenprüfung 

Bewerber/innen, deren Schulzeit länger zurück liegt, können als Externe an der Abschlussprüfung der zweijährigen Berufsfachschule teilnehmen, um so einen dem Mittleren Abschluss gleichgestellten Schulabschluss zu erwerben, wenn die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind:

• die Bewerber/innen müssen zum Zeitpunkt der Prüfung mindestens 18 Jahre alt sein und
• in Hessen den ersten Wohnsitz oder den ständigen Arbeitsplatz haben und
• ein erfolgreich abgeschlossenes Berufsgrundbildungsjahr oder eine abgeschlossene Berufsausbildung
  mindestens jedoch eine mehrjährige berufliche Tätigkeit in einem einschlägigen Beruf nachweisen können.

Der Antrag auf Zulassung ist spätestens sechs Monate vor Ende des Schuljahres bei dem für den Wohnsitz oder den Arbeitsort der Antragsstellerin / des Antragsstellers zuständigen Staatlichen Schulamt zu stellen. Über die Zulassung zur Externenprüfung entscheidet dann das Staatliche Schulamt.
Die genauen Voraussetzungen sind in der Verordnung über die Ausbildung und Abschlussprüfung an Fachoberschulen nachzulesen .

 

Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Ausbildung ist die Verordnung über die Ausbildung und die Prüfung an zweijährigen Berufsfachschulen in Hessen vom 17.02.2000 (ABl.3/00 S. 170) in der Fassung vom 02. Dezember 2011 (ABL.S.885). Zu finden im Internet unter der Adresse:

http://berufliche.bildung.hessen.de/fundstellen/Berufsfachschule/vo_berufsfachschulen_2011-11-10-lesefassung-final.pdf

 

Download Informationsblatt:

Hier können Sie das aktuelle Informationsblatt herunterladen

 

Anmeldung und Informationen:

Beruflichen Schulen Berta Jourdan
Adlerflychtstraße 24
60318 Frankfurt am Main

Telefon: (069) 212-35271
Fax: (069) 212-40521
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet: www.berta-jourdan.de

Ihre Ansprechpartnerin:
Frau Abken
Sprechstunde: dienstags von 13.45 Uhr bis 15.30 Uhr
Raum 59 Erdgeschoß


Durchwahl: (069) 212-34468
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!